Apple hat iOS 9.3.5 freigegeben – Enthalten sind Security-Fixes gegen Spionagesoftware

Apple hat am Donnerstagabend eine neue Version von iOS 9 freigegeben. Enthalten sein sollen wichtige Security-Fixes, die bereits ausgenutzt wurden – durch Spyware, die unter anderem gegen Bürgerrechtler eingesetzt wurde.

Bis zur Verfügbarkeit von iOS 10 dürfte es nicht mehr lange dauern, dennoch feilt Apple weiter am aktuellen iOS 9: Seit Donnerstag Abend steht iOS 9.3.5 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit. Offensichtlich enthält das Archiv Notfallpatches.

Wichtiges Update: iOS 9.3.5

Denn: Das Paket liefere „wichtige Sicherheitsupdates“, so Apple in der Kurzfassung der Release Notes, die über die Update-Funktion von iOS eingesehen werden können. Weitere Details sind Apples Supportwebsite zu Sicherheitsfragen zu entnehmen. Demnach werden insgesamt drei Bugs behoben, zwei im Kernel und eine in der Browser-Engine WebKit, auf deren Basis Safari und andere iOS-Browser laufen.

iOS 10 beta – Test

Ich Teste jetzt seit ein paar Tagen endlich mal die neue iOS Version auf meinem iPad und bin bisher sehr zufrieden mit iOS 10 die beta Version läuft erstaunlich stabil und flüssig. Die wichtigsten Neuerungen in iOS 10 sind der neue Sperrbildschirm, iMessage wird zum Multimedia-Messenger, die Karten-App denkt mit, Apple lässt App-Entwickler jetzt auf Siri zugreifen, Home-App: Zuhause mit dem iPhone steuern und Fotos mit Gesichtserkennung.

Die Beta-Version von iOS 10 ist ab Juli auf beta.apple.com verfügbar. Ab Herbst steht die Software allen Nutzern kostenlos zum Download bereit. iOS 10 unterstützt das iPhone 5 und neuere Modelle, sämltiche iPad Air- und Pro-Modelle, iPad der vierten Generation, iPad mini 2 und neuer und iPod Touch 6.