Schnellere Mac-Festplatte: Fusion Drive im Eigenbau

Vor einigen Tagen habe ich mein MacBook Pro (15-inch, Mid 2010) mit einem Fusion Drive aufgerüstet. Die SSD verhilft auch schon etwas älteren MacBook Pro´s wider zu einer ordentlichen Performance.

Apple bietet die Fusion Drives bislang nur für die Macs der neuesten Generation an, es ist aber bei Macs mit Mac OS 10.8.2 auch möglich, ein eigenes Fusion Drive zu erstellen.

Voraussetzung ist ein mit je einer SSD und einer normalen Festplatte ausgestatteter Mac, dessen beide Festplatten sich dann mit dem Terminalbefehl “diskutil cs create Fusion disk0 disk1” (wobei “disk0” und “disk1” durch die Namen der Volumes, die zusammengefasst werden sollen, ersetzt werden müssen). Das selbst gebaute Fusion Drive liegt zwar noch deutlich hinter einer reinen SSD-Lösung, hängt eine herkömmliche Festplatte aber schon deutlich ab.

Als Adapter Kit zum Einbau einer zweiten Festplatte habe ich mich für das Hardwrk Kit entschieden, es gibt zwar auch günstigere die ähnlich gut sein sollen. Jedoch bekommt man bei Hardwrk auch gleich eine gute Einbauanleitung und das passende Werkzeug mitgeliefert. Außerdem gibt es auch gleich noch einen externes Gehäuse für das SuperDrive Laufwerk so das man auch mal Später per USB eine CD oder DVD lesen oder Brennen kann. Bei der SSD habe ich eine aktuelle Samsung SSD aus der 840 Serie gewählt.

Faziet

Der Umbau hat sich auf jeden Fall gelohnt und lässt das MacBook Pro wider sehr schnell laufen der Boot Vorgang dauert nur wenige Sekunden und Programme wir Photoshop CS 5.1 Starten in 2-3 Sekunden und laufen sehr schnell. Ich kann jeden der einen etwas älteren Mac hat nur entfehlen über das Nachrüsten mit einer SSD nachzudenken, egal ob es nun die Lösung mit einem Umbau Kit und einer zweiten Festplatte ist oder nur das Wechseln von HDD zu SSD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.